TSV Pavelsbach – 1. FC Deining 3:2 (17.11.19)

Erneut eine turbulente Partie auf schwierigem Geläuf bekamen die Zuschauer in Pavelsbach zu sehen. In der ersten Halbzeit war es eine sehr einseitige Angelegenheit, da praktisch nur der FC Deining spielte, der durch Herrmann und Spielertrainer Brückel auch nach einer halben Stunde verdient mit 2:0 in Front lag. Mit diesem Resultat und einer Gelb-Roten Karte für Pavelsbach ging es dann auch in die Pause. Was dann in Halbzeit folgte, beschrieb Manuel Fersch, der Spielertrainer der Pavelsbacher, einfach als „puren Wahnsinn“„So eine kämpferische Leistung habe ich noch nie von meiner Mannschaft gesehen“. Pröll, Meier und nochmals Pröll drehten in einer sehr intensiven zweiten Halbzeit mit jeweils noch einer Ampelkarte auf beiden Seiten das bereits verloren geglaubte Spiel zu Gunsten der Hausherren.

Bericht aus „Nordbayern Amateure“