1. FC Deining – TSV Pavelsbach 4:0 (25.08.19)

Ein „Geduldsspiel“ war es laut Deinings Spielertrainer Jürgen Brückel gegen die Gäste aus Pavelsbach. Was er damit meinte, kann man zuallererst daran ablesen, dass es bis zur 59. Minute dauerte, bis der Kreisligaabsteiger durch Enigk per Kopfballtreffer in Führung gehen konnte. Bis dato hatte die Pavelsbacher Defensive dem Druck der Gastgeber gut standgehalten. In der 65. Minute fiel dann aber bereits das 2:0, wieder durch Enigk, diesmal mit einem Flachschuss aus rund 18 Metern. In der 81. Minute erzielte Aleson nach schöner Hereingabe von Schneider dann das spielentscheidende 3:0. Kurz zuvor hatte Pavelsbachs Pröll mit seiner Gelb-Roten Karte sein Team geschwächt. Den 4:0-Endstand besorgte sechs Minuten vor Spielende Benjamin Seitz.

Bericht aus „Nordbayern Amateure“